Consult!
Customer Experience als Leitstern unserer Beratung

Wir arbeiten täglich an einem großen Ziel: Unsere Arbeit soll sich an den Bedürfnissen und Erwartungen der Nutzer:innen ausrichten. Es geht uns darum, schrittweise den Reifegrad von Organisationen hin zu mehr Nutzerorientierung zu steigern. Damit meinen wir nicht nur externe Zielgruppen, sondern auch die unternehmensinterne Zusammenarbeit von Stakeholdern, Partnern und Beratern.

Wir sind davon überzeugt, dass dies der Schlüssel für eine wertschöpfende und wertschätzende Zusammenarbeit zwischen unseren Teams und unseren Auftraggebern ist.

Enjoying the friday breakfast together at our office

Die Grundlage dafür: Der Experience Reifegrad von Unternehmen

Der Experience Reifegrad eines Unternehmens ist ein Indikator dafür, wie tiefgreifend Prozesse an den Interessen der Nutzer ausgerichtet sind. Treiber sind die digitale Transformation, agile Arbeitsmodelle und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit im Unternehmen.

Als Berater wollen wir unsere Auftraggeber dort abholen, wo sie stehen. Der Reifegrad ist eine ideale Methode, um zu Beginn eines Projektes offen und transparent die Erwartungen zu klären und unsere Zusammenarbeit aufeinander abzustimmen. Wir übernehmen gern die Pace – laufen aber nicht übermotiviert davon.

Woran Sie den Experience Reifegrad Ihres Unternehmens erkennen – das 6-Stufen Modell der UX Reife

  1. Abwesend
    Nutzererwartungen werden ignoriert oder sind nicht in relevantem Umfang vorhanden.
  2. Eingeschränkt
    Es wird selten, willkürlich und ohne tiefere Bedeutung an der User Experience gearbeitet.
  3. Emergent
    Die User Experience ist funktional, wird jedoch inkonsistent und ineffizient ausgeführt.
  4. Strukturiert
    Es wird systematisch mit einer UX Methodik gearbeitet, jedoch unterschiedlich effektiv.
  5. Integriert
    Das Unternehmen arbeitet umfassend, effektiv und teamübergreifend an der User Experience.
  6. Benutzerorientiert
    Das Unternehmen arbeitet voll kundenzentriert, die UX Prozesse sind auf allen Ebenen etabliert.

Schöne Theorie – aber wie sieht die Praxis aus?

Bevor wir so richtig tief in unsere Projekte einsteigen, starten wir mit einer Setup-Phase für die gemeinsame Zusammenarbeit. Die Beraterlandschaft ist in Bezug auf Tools, Abläufe, gegenseitige Offenheit und Professionalität sehr heterogen. Entsprechend verschieden sind auch die Erfahrungen unserer Auftraggeber und ihre Erwartungen an unsere Rolle im Projekt.

In unseren Setup-Workshops hören wir deshalb erst einmal viel zu. Wir kommen nicht mit fertigen Modellen und Prozessen einer „idealen Zusammenarbeit“ – diese entwickeln wir natürlich zusammen. Dabei bilden die Grundsätze der Offenheit und Transparenz zu den Erwartungen, Zielen aber auch zu möglichen Risiken das Fundament.

Als IT Beratung liegt unser Selbstverständnis darin, uns am Reifegrad unserer Auftraggeber zu orientieren. Das betrifft die IT Landschaft, genutzte Tools, den Stand der digitalen Transformation und insbesondere den Umgang mit dem Themenfeld Experience Management.

Unser Beratungsansatz orientiert sich deshalb nicht am „Next Level Moonshot Marketing“ großer Consultancies. Wir definieren unsere Beratung individuell an den mittel- und langfristigen Zielen unserer Auftraggeber. Als Partner wollen wir Impulse geben, die nachhaltige Verbesserungen bringen, weil sie auf den aktuellen Status des Unternehmens einzahlen. Wir haben zu viele Projekte gesehen, die gescheitert sind, da Berater diese Grundlagen nicht berücksichtigt haben.

Two Bitgrip-Ladies sitting in the lounge of our office while working

Was heißt das für unsere Auftraggeber?

  1. Beratung mit realistischem Blick auf die Organisation und deren Möglichkeiten
  2. Transparenz und Offenheit als Basis für gegenseitiges Vertrauen
  3. Zusammenarbeit mit gemeinsamen, projektbezogenen Teams
  4. Iterative Arbeitsweise bei der Reviews und Anpassungen eine wichtige Rolle spielen
  5. Integration der Nutzerperspektive durch entsprechende Methoden und Erhebungen
  6. kontinuierliche Weiterentwicklung auf Ebene des Experience Managements

Innovationen überall. Welche sind wichtig?

Als IT Beratung beschäftigen wir uns intensiv mit den Trends unserer Branche. Die Innovationsdynamik ist enorm und fast täglich kommen neue Trends, Impulse und Möglichkeiten auf uns zu.

Wir beschäftigen uns insbesondere mit den Innovationen, die uns und unseren Auftraggebern die Arbeit erleichtern können. Dazu gehören aktuell die LowCode und NoCode Entwicklungen, KI Anwendungen im Bereich der Sprachoptimierung sowie die Automatisierungsdynamik im DevOps Bereich.

Two Bitgrip-Ladies sitting in the lounge of our office while working
Enjoying the friday breakfast together at our office

Gute Berater sind auch gute Kommunikatoren

Unser Erfahrung aus vielen Projekten macht uns eines immer wieder klar: Veränderung braucht Kommunikation. Neue Tools, Services und Angebote können erst ihre Kraft beim Kunden entfalten, wenn sie auch in den Unternehmen zielführend genutzt werden.

Wir verstehen unsere Rolle daher auch in diesem Sinne und leisten gern unseren Beitrag dazu. Bereits bei der Entwicklung zukünftiger digitaler Services sollte die Kommunikation der neuen Möglichkeiten und Perspektiven ein wichtiger Aspekt bei der Zusammenarbeit des gemeinsamen Projektteams sein.

Erfahre mehr über uns und offene Jobs.

Fragen zu unseren Jobs und die Rollen im Consulting beantwortet Dir gern Ina Thier.