Create! 
The Value of design.

Der Wert guter Gestaltung ist objektiv messbar und kann an vielfältigen KPIs wie bspw. Kundenzufriedenheit, Erwartungskonformität oder Robustheit gegen Benutzerfehler festgemacht werden.

Enjoying the friday breakfast together at our office

Design für B2B

Viele erfolgreiche Unternehmen haben im Laufe der digitalen Transformation massiv in gutes Experience Design investiert. Der ROI spricht für sich. Im Zusammenspiel mit einer modernen DXP als solide technische Basis eröffnen sich neue Chancen für Wachstum und Kundenbindung.

Design operationalisieren

Design Systeme sind die Grundlage konsistenter Anwendung der Produktsprache über Geräteklassen und Plattformen hinweg. Als Single Source of Truth definieren sie Patterns vom Atom bis zum Template. Dadurch entsteht ein reibungsloser Prozess vom ersten Entwurf über das Prototyping bis hin zur Frontend Implementierung.

Co-Creation als Erfolgsmodel

  • fördert eine strukturierte Zusammenarbeit, Empathie und Kreativität in den Teams
  • ermöglicht neue Lösungsansätze und Impulse durch laufenden Wissensaustausch
  • gibt Freiraum für aktives Entwickeln von Innovationen durch beteiligte Stakeholder
  • schafft eine offene Atmosphäre für Kooperation auf Augenhöhe mit den Beteiligten
  • bietet im Vergleich zu geschlossenen Teams mehr Offenheit und Raum für Neues
  • ermöglicht die schnelle und direkte Bewertung von Ideen, Konzepten und Szenarien

UX Team

Wir setzen auf crossfunktionale Teams, bestehend aus Experience Designer:innen, UI Spezialisten:innen, Engineers und Strateg:innen. Gestützt auf Daten und den vielfältigen Perspektiven unserer Teams gewährleisten wir einen zügigen und effizienten Projektverlauf.

Two Bitgrip-Ladies sitting in the lounge of our office while working

Unser UX Tool-Stack

  • Figma nutzen wir zum Anlegen von Design Systemen und Prototypen
  • Contentsquare ist unser Tool zur Analyse von Customer Journeys
  • Miro ist ideal für unsere Co-Creation und Design Thinking Workshops
  • Flowmapp nutzen wir zur Doku von User Flows, Personas und Prozessen
  • Typeform ist unserer Favorit für alle quantitativen Nutzerbefragungen
  • Optimal Workshop nutzen wir unter anderem für das Card Sorting

Wie wir arbeiten

Das Beste an der Arbeit bei Bitgrip sind die Kolleg:innen. Du arbeitest mit brillanten und sehr erfahrenen Expert:innen zusammen, die alle den Ehrgeiz teilen, eine bessere digitale Zukunft zu gestalten.

Wir legen viel Wert auf gegenseitige Wertschätzung und konstruktiven Umgang mit Feedback. Wir wollen immer Lösungsräume öffnen und Anknüpfungspunkte bieten. Dies ist auch Teil unserer Recruiting-Strategie und daher intrinsischer Antrieb.

Two Bitgrip-Ladies sitting in the lounge of our office while working

Unsere 4 UX Prinzipien

  1. Gutes Design ist intuitiv nutzbar.
  2. Gutes Design ist ästhetisch.
  3. Gutes Design ist ehrlich.
  4. Gutes Design ist konsequent.
Enjoying the friday breakfast together at our office

Was sind Jobs To Be Done?

Das Jobs To Be Done (Framework) hat sich in der Entwicklung nachhaltiger, kundenzentrierter Lösungen bewährt. Das Kundenbedürfnis nach Umsetzung eines Jobs bildet den notwendigen Kontext. Ziel ist es, den Mehrwert des Produkts oder Service aus Sicht des Nutzers bewerten zu können.

Enjoying the friday breakfast together at our office

Gerade im Zusammenspiel mit den agilen Prozessen in der Entwicklung entfaltet das JTBD Framework seine Stärken. Stakeholder können dadurch einfacher und nachvollziehbarer priorisiert werden. Für die UX- und Development-Umsetzung wird der Main Job weiter auf Mini- und Micro-Jobs heruntergebrochen. So kommen wir bis auf die Ebene der Scrum UserStories und definieren und dokumentieren diese.

Erfahre mehr über uns und offene Jobs.

Ina Thier steht Dir mit Rat und Tat bei Fragen rund um unsere Jobs und Kultur zur Seite.